Forschungslabor

PromecoPromeco wird schon seit dreißig Jahren für Projekte hinzugezogen, die in ihrer Komplexität sehr unterschiedlich sind und zusätzliche Kreativität erfordern. Bauernschläue, könnte man sagen. Wir stoßen regelmäßig auf Herausforderungen, die wir erst maßstabsgerecht testen wollen. Dazu kommt noch, dass wir die Sache unglaublich leidenschaftlich und manchmal auch ein wenig eigenwillig angehen. Wir wollen öfter mit eigenen Ideen und Lösungen experimentieren und ausprobieren – immerhin könnte plötzlich das Ei des Kolumbus gefunden werden!

Unser eigenes Forschungslabor
In unserem eigenen, einzigartigen Forschungslabor können wir uns ausleben. Auf einer Fläche von 125 Quadratmetern und einem schönen Außenbereich stehen verschiedene Anlagen, die uns im Laufe der Jahre schon viele tolle Innovationen beschert haben. Was bei uns beginnt, beweist in der Praxis häufig, ausgezeichnet zu funktionieren. Promeco als praktische Anwender: Wir experimentieren im Kleinen und stoßen auf diese Weise auf Technologien, die in Echtgröße ausgeführt werden können! Schauen Sie beispielsweise einmal auf das, was wir für die Stadt Nürnberg getan haben.

neurenberg 3neurenberg 4

lab1lab4

lab3lab2

Innovation: Ständig in Entwicklung

Promeco innoviert ständig. Wie geht es besser? Nachhaltiger? Schneller? Effektiver? Einige der jüngsten Entwicklungen wollen wir Ihnen nicht vorenthalten.

  • Im Sommer 2015 hat Promeco eine bahnbrechende Innovation eingeführt: den Sludge Cylinder®. Mit einem Klick auf den Link erhalten Sie weitere Informationen. Ziel: eine hohe Verarbeitungskapazität für die Schlammentwässerung auf kleinen Flächen wie zum Beispiel in städtischen Gebieten.
  • Nach dem Sludge Cylinder® hat Promeco noch eine weitere Erfindung eingeführt: die Faltbox. Mit einem Klick auf den Link erhalten Sie weitere Informationen. Auch hier ist das Ziel: eine hohe Verarbeitungskapazität für die Schlammentwässerung auf kleinen Flächen wie zum Beispiel in städtischen Gebieten. Es gibt Vor- und Nachteile gegenüber dem Sludge Cylinder®.
  • Die von uns angewandte Trockenmassemessung ist bei Promeco einzigartig. Sumpfland ist von organischem Ursprung. Bei der Entwässerung muss dies weitestgehend berücksichtigt werden! Wir handhaben eine Messmethode, die neben dem anorganischen Material auch das organische Material sehr effektiv misst.
  • Bei einer Forderung nach tragfähigeren Ergebnissen für Schlamm in einem Geotube® kann man sich auch für die Stabilisierung des Schlamms im Geotube® entscheiden. Für die Stadt Neuenburg haben wir zu diesem Zweck Laboruntersuchungen durchgeführt, wobei wir hohe Leistungsfähigkeiten erreichten. Eine solche Lösung ist unter anderem geeignet für Projekte, bei denen Geotubes als definitive, nachhaltige Methode eingesetzt werden – mehr dazu auf der Seite Schlammentsorgung. Mit dieser Methode können Depothöhen von mehr als fünf Metern erreicht werden!
  • Wir haben ebenfalls eine neue Methode zur Entfernung von Schlamm aus beispielsweise Baugruben entwickelt, die wir vorläufig ODS2 nennen: Ein „Optimales Dosier-System“ hoch zwei. Unser Trockenmasse-Messgerät zeigt es an; die Position der Unterwasserpumpe kann dann effizienter geregelt werden, und das völlig automatisch. Hierdurch spürt die Pumpe den Schlamm gewissermaßen auf. Der Pumpvorgang gestaltet sich dadurch gleichmäßiger, sodass Flockung und Entwässerung viel effektiver verlaufen: Zwei Vorgänge, die einander auf positive Weise beeinflussen (daher „hoch zwei“). Auch nach Feierabend kann dieser Vorgang aktiv weiterlaufen.
  • Wir widmen der Optimierung, wie wir das Flockungshilfsmittel in die Baggerleitungen injizieren und mischen, immer mehr Aufmerksamkeit. Natürlich stoßen wir auf unterschiedliche Konsistenzen der Flüssigkeiten in den Leitungen. Ein Flockungshilfsmittel ist relativ dickflüssig, was im Prinzip schwieriger mit Schlamm zu vermischen ist. Auch dafür tragen wir innovative Lösungen an.