Oostknollendam: ‘Schlammpuffer’

Das Wormer- und das Jisperveld sind die größten zusammenhängenden Sumpf- und Weidegebiete von Westeuropa und eines der wichtigsten Wiesenvögel-Gebiete der Niederlande. Die Wasserqualität war dürftig und darum wurde ein großes Verbesserungsprojekt ins Leben gerufen. Ein Teil des Projekts in dieser komplexen Landschaft ist das Entsorgen der riesigen Mengen Schlamm. Das Ingenieursbüro Tauw hatte eine innovative und nachhaltige Idee: Den ausgehobenen Schlamm unter Wasser einlagern. Gemeinsam mit TenCate Geosynthetics wurde die Idee weiter ausgearbeitet. In ihrer Pressemitteilung sagen sie: „Der Schlammpuffer wird von einer Unterwasserkonstruktion aus Kunststoff gebildet, hinter der der ausgehobene Schlamm deponiert wird. Indem Treibfähigkeit und Schwerkraft genutzt werden, ist der Schlammpuffer imstande, den Schlamm unter Wasser einzuschließen. Diese Konstruktion gewährleistet die definitive Schlammeinlagerung, die Gewässerentwicklung, den Uferschutz und den Erhalt des Wasserstandes.”

Optimale Flockung
Promeco schloss sich an. Ton Broeders: „Dies war ein ganz toller Eilauftrag, kurz vor der Brutsaison. Wir haben die Instandsetzung der abgetragenen Inselufer getestet sowie das Auffüllen der Einbuchtungen. Tauw kümmerte sich um die innovative Gewebekonstruktion, wir sorgten für die optimale Flockungsmittel-Dosierung. Unsere ganze Anlage wurde, vollständig mit Aggregaten, auf einen Ponton gestellt und zum Standort gefahren, also völlig selbstversorgend. Ein wunderbares Projekt und eine fabelhafte Zusammenarbeit.”

Der Auftraggeber war der Deichverband Hollands Noorderkwartier

Recommended Posts

No comment yet, add your voice below!


Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.